Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2017-03 - 10.03.2017

Stille Heldinnen des Alltags – DGB-Kreisverband Viersen bekundete den Frauen im Einzelhandel Respekt

Der DGB-Kreisverband Viersen, vertreten durch: Thomas Högel, Silvia Högel, Gunter Fischer, Sascha Müllers und Klaus Neufeldt, besuchten anlässlich des Internationalen Frauentags am 08.03.2017 Einzelhandelsgeschäfte im Kreis Viersen.

Die Arbeitswelt im Einzelhandel befindet sich schon seit einiger Zeit im Umbruch. Zum einen tragen Öffnungszeiten von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr an Werktagen oder 24 Stunden täglich geöffnete Tankstellen zur Etablierung der Schichtarbeit bei, zum anderen muss die Branche der massiven digitalen Entwicklung Rechnung tragen.

„Wir stehen vor der großen Herausforderung, mit dem Online-Handel und den Anforderungen der „Geiz-ist-geil-Mentalität“ vieler Verbraucher mitzuhalten. Da müssen Vertriebssysteme mit hohem technischem Einsatz die Effizienz im Laden steigern, die Angestellten müssen flexibler und belastbarer sein, als noch vor ein paar Jahren, um damit ihre Existenz sichern,“ so Thomas Högel, DGB-Kreisverbandsvorsitzender in Viersen.

Oft sind die im Einzelhandel beschäftigten Frauen als Minijobberinnen oder als Teilzeitkräfte beschäftigt, bekommen dadurch einen geringen Lohn und später auch niedrige Renten. Besonders bei alleinerziehenden Frauen reicht das Geld kaum zum Leben, sie sind auf jede mögliche Sonderschicht angewiesen und zeichnen sich durch hochgradige Flexibilität bei Krankheits- und Urlaubsvertretungen aus. Dieses bedeutet einen täglichen Spagat zwischen Berufs- und Familienleben, damit die Kinder nicht zu kurz kommen und dies wird ohne großes Aufheben gemeistert.

„Die Überraschung und die Freude waren groß, dass wir genau diese Gruppe 2017 für unsere jährliche Aktion des DGB am Internationalen Frauentag ausgewählt haben,“ so Högel weiter. Die Frauen bekamen Aktionstüten mit Informationsmaterial, kleinen Snacks und jeweils eine Rose an die diesjährigen Heldinnen des Alltags und offene Ohren.

„In den Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen ging es um persönliche Probleme, Sorgen und Befürchtungen für die Zukunft, aber auch um Optimismus und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zur Anpassung und Bewältigung der kommenden Herausforderungen. Die Frauen sind nicht gewillt, sich durch Online-Handel und Rationalisierungen ausboten zu lassen und setzen Freundlichkeit, Flexibilität und Ideenreichtum dagegen. Wir als Gewerkschafter sind auch mündige Verbraucher und haben die Macht, durch bewusste Kaufentscheidungen die Arbeitsbedingungen im Handel mitzugestalten,“ so Högel abschließend.

KV-Viersen 1

Optik Fielmann in Viersen mit Mitarbeiterinnen und S. Müllers. S. Müllers

KV-Viersen 2

Mitarbeiterinnen bei Intersport Borgmann in Viersen mit S. Müllers. S. Müllers

KV-Viersen 3

Mitarbeiterin bei Kaufland in Dülken mit G. Fischer und K. Neufeldt. G. Fischer

KV-Viersen 4

Mitarbeiterin bei Edeka in Dülken mit G. Fischer und K. Neufeldt. G. Fischer

KV-Viersen 5

Mitarbeiterinnen der Bäckerei Büsch in Kempen mit S. Högel. T. Högel

KV-Viersen 6

Tüte mit Rose. S. Högel


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis