Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 04-2018 - 01.03.2018
Verbesserte Chancen für junge Menschen ohne Ausbildung in Düsseldorf –

DGB fordert, bei Ausbildung und Qualifizierung jetzt nicht nachlassen

Dank guter Konjunktur und sinkender Arbeitslosenzahlen haben sich auch die Beschäftigungschancen für jüngere Arbeitslose zwischen 25 und 34 Jahren ohne Berufsausbildung in Düsseldorf verbessert. Das geht aus Zahlen der Agentur für Arbeit (BA) hervor, die der DGB NRW ausgewertet hat. „Die gute konjunkturelle Entwicklung und der Anstieg an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen hat nun auch diese Gruppe erreicht“, erklärt Sigrid Wolf, DGB-Stadtverbandsvorsitzende in Düsseldorf. „Sie könne als einer der Gewinner auf dem Arbeitsmarkt bezeichnet werden.“

So hat sich die Zahl der jüngeren Arbeitslosen ohne Ausbildung in Düsseldorf seit 2013 von 3.619 (SGB III + SGB II) auf 2.994 im Jahr 2017 um 625 verringert. Gleichzeitig ist die Arbeitslosigkeit insgesamt gesunken.

„Das ist nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für unsere Sozialsysteme eine gute Nachricht“, kommentiert Wolf weiter. „Wir müssen weiterhin alles Mögliche dafür tun, dass junge Menschen nicht zu Langzeitarbeitslosen werden, und ihnen Möglichkeiten für eine Berufsausbildung bieten. Finanzielle Anreize könnten dafür sorgen, dass mehr jüngere Langzeitarbeitslose eine Umschulung oder Ausbildung beginnen und dann auch tatsächlich abschließen. Hierfür brauchen wir eine Initiative des Landes, die das Durchhalten der Betroffenen belohnt“, so Wolf abschließend.

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis