Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 08/2018 - 12.04.2018

DGB: Solidarität mit den Beschäftigten im Öffentlichen Dienst!

Die DGB Düsseldorf Bergisch Land unterstützt die neuen Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di am 10. und 11. April. Die Streikenden werden sich auf einer zentralen Kundgebung in Köln versammeln.

ver.di fordert für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen im öffentlichen Dienst eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6 %, mindestens 200 Euro, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro, eine unbefristete Übernahme der Auszubildenden sowie eine Erhöhung des Nachtarbeitszuschlags in Kranken-häusern auf 20 %.

Die Arbeitgeber haben in den beiden erfolgten Tarifrunden kein Angebot für eine Lohnerhöhung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst gemacht. Auch nach dem letzten Warnstreik gab es keinen verhandlungsfähigen Vorschlag.

In den kommenden Tagen kommt es bundesweit zu massiven Warnstreiks. In Nordrhein-Westfalen werden demnach morgen unter anderem der Nahverkehr, Kitas, Versorgungsbetriebe und Stadtverwaltungen bestreikt. Bis zum 13. April müsse in allen Bundesländern mit Streikaktionen gerechnet werden.

Die Beschäftigten erhöhen den Druck, "damit die Arbeitgeber ihre Blockadehaltung endlich aufgeben. Die Wirtschaft boomt, und die Steuereinnahmen von Bund und Kommunen sind so hoch wie lange nicht mehr. Die Fairness gebietet es, die Beschäftigten an der guten wirtschaftlichen Entwicklung teilhaben zu lassen. Das liegt auch  im Interesse aller Bürger“, sagte die DGB- Regionsgeschäftsführerin Sigrid Wolf.

Aufgerufen sind die Beschäftigten in der Region mit unterschiedlichen Schwerpunkten u.a. von Stadtverwaltungen, Kitas, Sparkassen, Arbeitsagenturen und Jobcentern, Kliniken, Stadtwerke, Abfallentsorgung, Bädern usw.


Herzliche Grüße

Sigrid Wolf
Regionsgeschäftsführerin

DGB Düsseldorf-Bergisch Land
sigrid.wolf@dgb.de

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis