Deutscher Gewerkschaftsbund

Einladung

"Arm trotz Arbeit"

Konferenz im Kreis Viersen

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

 

Viele Menschen sind trotz Arbeit arm. Das monatliche Einkommen reicht bei immer mehr Beschäftigten nur knapp oder nicht mehr zum Leben. Insbesondere Geringverdiener haben einen oder mehrere Zusatzjobs, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und über die Runden zu kommen. Dabei wird Deutschland oft als europäische Lokomotive angegeben. Nie zuvor ging es den Deutschen besser. Die offizielle Arbeitslosenquote sinkt beinahe monatlich. Die Konsumfreude steigt Jahr für Jahr. Der Euro rollt in einem Land, in dem jedoch auch erschreckende Nachrichten zum Vorschein kommen: von Kindern, die hungern müssen, von Rentnern, die nicht ausreichend versorgt sind und von Kranken, die sich die nötige Pflege nicht leisten können.Als armutsgefährdet gilt, wer weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens bezieht. 2015 lag die Schwelle in Deutschland bei einem Jahresnettoeinkommen von 12.401 Euro für eine Einzelperson. Wir möchten folgende Fragen diskutieren: Wie sieht es im Kreis Viersen aus? Haben wir hier Kinderarmut? Wie viele Aufstocker gibt es? Droht uns eine Altersarmut und müssen wir über mögliche Konzepte zur Armutsbekämpfung nachdenken? Diesen Themen wollen wir auf unserer Veranstaltung nachgehen, zu der ich hiermit herzlich einlade. 

Thomas Högel, DGB-Kreisverbandsvorsitzender Viersen

 

Programm

18:00 Uhr      Come together/ Imbiss


18:30 Uhr      Begrüßung Sigrid Wolf, DGB-Regionsgeschäftsführerin Düsseldorf-Bergisch Land


18:40 Uhr      Impuls Katarina Esser, Dezernentin für Soziales, Gesundheit und Arbeit im Kreis Viersen
                     „Arbeitslos, alleinerziehend, kinderreich - Hauptrisikogruppen im Kreis Viersen“

18:55 Uhr      Impuls Franz-Josef Schmitz, Geschäftsführer des Jobcenters des Kreises Viersen
                     „Perspektive finanzielle Unabhängigkeit - Wege aus dem Sozialleistungsbezug“

19:10 Uhr      Moderierte Diskussion: „Was tun, wenn das Einkommen nicht zum Leben reicht?“

                     Katarina Esser, Dezernentin für Soziales, Gesundheit und Arbeit im Kreis Viersen
                     Franz-Josef Schmitz, Geschäftsführer des Jobcenters des Kreises Viersen
                     Thomas Högel, DGB-Kreisverbandsvorsitzender Viersen
                     Bernd Bedronka, Geschäftsführer der AWO im Kreis Viersen e.V.
                     Karl Boland, Geschäftsführer des paritätischen Wohlfahrtsverbandes im Kreis Viersen

                     Moderation: Dennis Radtke, Bezirksleiter IG BCE Moers

20:00 Uhr     Schlusswort, Thomas Högel, DGB-Kreisverbandsvorsitzender Viersen

 

 


Nach oben