Deutscher Gewerkschaftsbund

14.07.2017

Veranstaltungsdokumentation Kongress zu Verkehr und Infrastruktur in Düsseldorf

"Verkehrspolitik ist für uns ein zentrales Thema", so Sigrid Wolf zur Eröffnung auf dem gemeinsamen Kongress zu Verkehr und Infrastruktur mit der IHK in Düsseldorf. "Hier brauchen wir ein erweitertes ÖPNV-Angebot, die Verlagerung von LKWs auf die Schiene und auf Wasserstraßen und ein innerstädtisches digitales Leitsystem für den Autoverkehr", so Wolf weiter. Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, ergänzte, dass die Infrastruktur vernachlässigt wurde und wir deshalb dort deutlich mehr Investitionen benötigen, als derzeit geplant.

Die beiden Veranstalter

Sigrid Wolf, DGB-Stadtverbandsvorsitzende in Düsseldorf und Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf bei der Begrüßung. Thomas Ziegler

 

Zum Einstieg gab es einen Impuls von Knut Giesler, Vorsitzender IG Metall NRW.

Unter der Überschrift "Wir brauchen eine neue Investitionsoffensive!" gibt es viele Baustellen aus Sicht der Gewerkschaften. Wir brauchen mehr Ressourcen für Straßen, Schienen und Wasserstraßen, und vor allem mehr Personal für die Planung der Projekte.

Impuls

Impulsreferat von Knut Giesler, Vorsitzender IG Metall NRW Thomas Ziegler

 

Einen wissenschaftlichen Impuls lieferte Prof. Dr. Volker Eichener, Politikwissenschaftler von der Hochschule Düsseldorf. In seinen Ausführungen unter dem Titel "Droht den Schwarmstädten der Verkehrskollaps?" mahnte er u.a. einen besser-ausgestatteten und günstigeren ÖPNV als Alternative zum Auto an.

Impuls

Wissenschaftlicher Impuls von Prof. Dr. Volker Eichener, Politikwissenschaftler von der Hochschule Düsseldorf Thomas Ziegler

 

In der ersten Talkrunde standen unter der Fragestellung "Welche Weichen müssen in NRW gestellt werden?" die Politiker/-innen Mona Neubaur, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN NRW, Andreas Rimkus, MdB, stellvertretender verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, und verkehrspolitischer Koordinator der Landesgruppe NRW in der SPD-Bundestagsfraktion Oliver Wittke, MdB, Mitglied im Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur und Sprecher der Arbeitsgruppe Ruhrgebiet der CDU/CSU Bundestagsfraktion sowie Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB-NRW Rede und Antwort.

Talkrunde I

V.l.n.r.: Mona Neubaur, Andreas Meyer-Lauber, Andreas Rimkus, Oliver Wittke und Moderatorin Judith Schulte-Loh. Thomas Ziegler

 

In der zweiten Talkrunde ging es vor allem um die Interessen der einzelnen Wirtschaftszweige sowie um die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus gewerkschaftlicher Sicht. Unter der Überschrift "Anforderungen an die Politik" diskutierten Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens Düsseldorf, Ulrich Gross, Geschäftsführer der Neuss-Düsseldorfer Häfen, Jürgen Hoffmann, Geschäftsstellenleiter der EVG in Düsseldorf sowie Peter Büddicker, ver.di Landesfachbereichsleiter Verkehr NRW.

Taklrunde II

V.l.n.r.: Peter Büddicker, Thomas Schnalke, Ulrich Gross, Jürgen Hoffmann und Moderatorin Judith Schulte-Loh. Thomas Ziegler

 

Zum Ende der Veranstaltung gaben die beiden Veranstalter ein gemeinsames Positionspapier heraus:

„Position der IHK Düsseldorf und des DGB-Stadtverbandes Düsseldorf zu Diesel-Fahrverboten“ heißt das Positionspapier, das IHK Düsseldorf und DGB-Stadtverband Düsseldorf am Rande ihres gemeinsamen Verkehrskongresses verabschiedeten. Der Tenor lautet: Luftqualität verbessern, Einschränkungen geringhalten, vertretbare technische Nachrüstlösungen zur Minderung der NO2-Emissionen finden.


Nach oben