Deutscher Gewerkschaftsbund

09.02.2015
Mindestlohn:

Gehaltsabrechnung prüfen!

Zahlen alle Betriebe in Düsseldorf den Mindestlohn?

„Nun zeigt sich erstmalig, ob die Umsetzung des seit Jahresbeginn eingeführten gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro pro Stunde auch von den Arbeitgebern umgesetzt wird. Die Januarabrechnung gibt Aufschluss darüber, ob mehr Geld im Portemonnaie der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ankommt“, sagt die Vorsitzende des DGB-Stadtverbandes Düsseldorf Sigrid Wolf.

In Düsseldorf gibt es 278.000 Vollzeitarbeitsplätze. Viele von ihnen dürften vom Mindestlohn profitieren. Darüber hinaus mussten sich bisher etwa 16.100 Vollzeitbeschäftigte mit einem Stundenlohn von weniger als 8,50 Euro pro Stunde zufrieden geben.

Wolf: „Ich rate jedem Arbeitnehmer und jeder Arbeitnehmerin, die vom Mindestlohn profitieren, ihre Gehaltsabrechnung gründlich zu prüfen und sich bei Unstimmigkeiten an die DGB-Hotline oder an die örtlichen Gewerkschaften zu wenden.“ Weiter weist die Gewerkschafterin darauf hin, dass die gesamte Vergütung ordnungsgemäß auszuzahlen ist. „Angebote über Gutscheine oder gar Barauszahlungen sind ganz klar Umgehungstatbestände und werden von den zuständigen Behörden verfolgt. Auch ist es wichtig darauf zu achten, dass vorrangig geltende Tarifverträge anzuwenden sind“, so Wolf weiter.

Wichtig für alle Beschäftigten ist es, die geleistete Arbeitszeit für die eigenen Unterlagen zu erfassen und sich nach Möglichkeit abzeichnen zu lassen.

Die Argumentation der Arbeitgeberseite, das Gesetz sei mit seinem Dokumentationswahnsinn ein Moloch, kann die DGB Vorsitzende  nicht nachvollziehen, denn auch bisher galt es, nach dem Arbeitszeitgesetz, Arbeitszeiten zu erfassen. „Um Gehälter auszuzahlen ist es doch im eigenen Interesse schon wichtig zu wissen, wie lange die Leute gearbeitet haben“, sagt Wolf abschließend und hat zudem große Sorge, dass durch den Mangel an Kontrolleuren das Gesetz in vielen Fällen unterlaufen wird.

Die DGB-Mindestlohn-Hotline ist noch mindestens bis zum 31. März 2015, montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr, sowie samstags von 9 bis16 Uhr erreichbar unter der Nummer: 0391/ 4088003 (Festnetztarif).

_______________________________________________________________________________________________________________________________

DGB rät: Gehaltsabrechnung überprüfen (DOC, 37 kB)

Pressemitteilung des Düsseldorfer DGB-Stadtverbandes


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis
Logo Gegenblende das gewerkschaftliche Debattenmagazin. Gewerkschaft Debatte Diskurs DGB Magazin
DGB